Business Knigge

am 18. Januar 2017 in Aktuelles von

Können Sie sich noch an Ihren ersten Arbeitstag erinnern? Von meinem ersten Arbeitstag ist mir eines besonders im Gedächtnis geblieben. Und zwar, dass ich überhaupt nicht wusste, was ich anziehen und wie ich mich verhalten soll. Was ist denn normal? Welche Kleidung ist passend? Gibt es allgemeine Verhaltensregeln?

office-620817_640

Gutes Benehmen und die richtige Kleidung sind im Job entscheidend. Nicht nur deshalb gibt es auch das Sprichwort: „Kleider machen Leute“. Weil nur die wenigsten Firmen einen Knigge Ratgeber haben, werden in diesem Bericht einige wichtige Tipps gegeben, die Sie beachten sollten.

Ein großes Problem ist, dass man zum Beginn des Arbeitslebens noch gar nicht weiß, was gutes Benehmen in einem Unternehmen bedeutet. In der Schule gibt es keine Vorgaben zu Kleidung, Ausdrucksweise und Sprache. Auch in der Freizeit wird Knigge anders definiert.

Gerade als Berufsanfänger ist es deshalb schwer, die passende Kleidung für die Arbeit zu finden. Was ist angebracht? Wie mache ich einen guten Eindruck? Solche Fragen stellt sich jeder. Natürlich ist das in jeder Branche unterschiedlich, aber es gibt dennoch einige Regeln, die jeder Arbeitnehmer beachten sollte.

Bevor man die Frage, wie man Knigge richtig umsetzt, beantwortet, muss man sich erst einmal fragen, was Knigge überhaupt ist? Knigge beschreibt, wie man zivilisiert und konfliktfrei miteinander umgehen kann. Namensgeber von Knigge war Adolf Freiherr Knigge. Er hat über dieses Thema ein Buch verfasst. Auch wenn dieses Buch heutzutage nur noch selten gelesen wird, hat es den Grundstein für die Definition von Knigge gelegt.

Aus diesem Grund werden im Folgenden die wichtigsten, modernsten und relevantesten Knigge Regeln zusammengestellt. Wenn Sie diese wenigen Regeln beachten, können Sie jede Situation charmant meistern und einen professionellen Eindruck an ihrem ersten Arbeitstag und im Arbeitsumfeld hinterlassen.

Kommunikation

Gespräche sollten höflich und distanziert geführt werden. Dafür sollte man sich auf den Gesprächspartner einlassen und deshalb währenddessen auch keine anderen Dinge machen, wie Telefonate durchführen oder Mails checken. Außerdem sollte man pünktlich bei Terminen erscheinen. Am besten zehn Minuten früher als ausgemacht. Seinen Gesprächspartner sollte man zu Beginn mit “Sie“ ansprechen, wenn nichts anderes ausgemacht wurde. Später kann zum “Du“ gewechselt werden, wenn das nach Absprache passiert und in dem Unternehmen üblich ist. Zusätzlich ist es wichtig, dass eine Visitenkarte beachtet wird, wenn man eine bekommt und diese nicht sofort einpackt oder wegwirft.

Äußeres Auftreten

Kleider machen Leute. Das ist nicht irgendein Spruch, sondern entspricht der Realität. Der Mensch ist so veranlagt, dass er zuerst auf das Äußere schaut und dann schon einen Eindruck von der Person hat. Deshalb sollte man am Anfang besonders auf die passende Kleidung achten. Am ersten Arbeitstag lieber etwas zu schick kommen. Es sollte zu dem Unternehmen passen. So kleidet man sich in einer Bank anders als in der IT-Branche oder als Erzieher.

Sonstiges

Zuletzt ist es wichtig, positive Laune zu vermitteln und keine Vorurteile gegenüber dem Unternehmen oder einer Personengruppe zu haben. Seien Sie neugierig und seien Sie Sie selbst. Jeder ist anders und jeder hat Stärken, die in einem Unternehmen benötigt werden.

Wenn man zu sich selbst steht, kann man auch besser Kritik annehmen oder Lob verteilen. Wenn dann irgendwas doch nicht passt, kann man mit einer Person unter vier Augen sprechen. So findet sich meistens eine Lösung.

Wenn Sie das alles beachten, dann steht einer erfolgreichen Karriere nichts mehr im Wege. Aus diesem Grund freuen Sie sich auf den ersten Arbeitstag in einem neuen Unternehmen.

 

Quellen:

Inhalt: http://karrierebibel.de/business-knigge/

Bild: www.pixabay.com

Keine Kommentare vorhanden, schreibe doch einen.

Schreibe ein Kommentar